Qualen & Torturen
Noch zu diesem Jahrhundertwechsel zeigt dieses Foto einen Molukkenkakadu,
angekettet an eine Sitzstange, der nichts zu tun hat ausser sich selbst zu verstümmeln!

Wir haben diese wundervollen Tiere seit mehr als 100 Jahren misshandelt ...
und haben noch nichts dazugelernt!

 

 

 

 

 

Das ist Joey. Er tägt eine Halskrause, so dass er sich nicht mehr rupfen kann. Er wird es auch nicht mehr tun,
denn er starb kuze Zeit, nachdem dieses Foto aufgenommen wurde.
Lesen Sie seine Geschichte und ein wunderschönes Foto von Joey
(englisch)

 

 

Ist es das, was Sie wollen? Die Wahrscheinlichkeit, das Ihr "knuddeliges" Baby innerhalb
der nächsten 10 Jahre sich so entwickelt, ist gross. Oder wie gefällt Ihnen

 

 

DAS ?

 

 

Unser Streben nach sehr viel Geld führt dazu, daß wir die einst so herrlichen Geschöpfe
züchten und verkaufen und kaufen und ruinieren.
Machen Sie weiter... kaufen Sie einen, und auch Sie werden mich um Rat fragen.
Das Problem dabei ist ... es gibt nur wenig Hilfe.

 

 

Ich kenne Leute, die einen Kakadu nur deshalb kaufen, weil sie es können. Die Vögel werden zwar nicht barbarisch angekettet wie zu alten Zeiten, aber das Ergebnis ist oft dasselbe... Das ist "PB", der aus einem dunklem Keller herausgeholt wurde. (Lesen Sie mehr über ihn auf meiner Seite über Rettung)
 
 
 
 
 


Dieses Foto nahm ich vor ca. 7 Monaten auf,
 es zeigt "Pooh Bear", der nach Aufmerksamkeit lechzt.

Wie Sie sehen können, steht der Käfig in einer Garage! Darin sind 3 Fahrzeuge geparkt.
Dieser Vogel ist krank aufgrund der Auswirkungen der Auspuffgase, schlechter Ernährung
(nur Körner) und allgemein fehlender Pflege. Sie füttern dieses wundervolle Tier nur mit
Körnern aus einem schmutzigen Napf, der auf dem BODEN des Käfigs steht. Sie wechseln
das Wasser alle 3 bis 5 Tage, wenn sie sich grad mal daran erinnern! Sie kaufen kein
Spielzeug, weil der Vogel dieses nur zerstört! Ich weiss, was Sie jetzt denken: Welche
geistesschwachen, herzlosen Idioten würden ein so kostbares Tier wie dieses so
behandeln? Ich habe festgestellt, dass Leute mit viel Geld oft SCHLECHTERE
Papageienhalter sind als die mit wenigGeld.

In diesem Fall bot ich an,  für "Pooh Bear"  zu kochen ... ihn zu füttern ... sauberzumachen
... und Spielzeug zu basteln. Und das tat ich auch! Ich habe ca. USD 40,00 aus meinem
eigenen Geldbeutel spendiert und versuchte, 2 Dinge zu erreichen:  Den Besitzern einiges
über Papageien beizubringen, ohne sie zu verletzen, und mich um diesen Vogel zu kümmern,
ohne dem Besitzer im Weg zu sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nach ca. 3 Wochen hat der Besitzer seine Frau aufgefordert, mir zu
sagen, ich solle verschwinden. Ich tat alles Mögliche, um dies zu verhindern, aber ich (und die
Gemeinde) scheiterten. Es gibt keine Gesetze oder Platzkontrollen für solche Dinge hier ...

Der Vogel wird so lange leiden bis er endlich stirbt.
 

 
Das letzte Foto ist ein trauriges Beispiel dafür, wie richtige Misshandlung aussieht. Die Briefe, die ich täglich bekomme, über Kakadus, die in dunklen Kellern und Hinterhäuser gefunden werden mit Nichts ausser schmutzigem Wasser und schlechtes Futter sind die Norm. Es gibt 2 Arten von Misshandlungen:  Absicht und Dummheit.   Das letzte Beispiel fällt unter Letztgenanntes....

Wir alle geben vor, so viel zu wisen.... und wissen doch nichts!
 

 

...............

Schnabel-Verstümmelung.  Hübsch, nicht wahr?
Jeder, der so was tun würde oder getan hat, sollte dafür verantwortlich gemacht werden mit einem speziellen Platz in der HÖLLE ...
(Ja, noch gibt es sie)

Fotos von ©Connie Pavlinac

Übersetzung des Berichts vom Januar 2001 über die Chirurgische Schnabelverstümmelung  

 

Zurück zur Hauptseite

Zurück zur "Rettung"-Seite (englisch)

Zurück zur "Briefe"-Seite (englisch)