Eine Krankengeschichte
 

Dies ist die Krankengeschichte von meiner Blaustirnamazonen-Henne Buffy.

Buffy kam am 20.05.03 zu uns, damals hatte sie schon Aspergillose. Die Krankheit wurde allerdings erst Anfang 2004 von unserer Tierärztin erkannt. Es ging ihr bis dato nicht schlecht, sie konnte allerdings nicht richtig fliegen.
Nach einer Untersuchung in Hannover stand es dann fest. Auf den Röntgtenbildern ist gut zu sehen, dass die Luftsäcke und die Lungen stark befallen sind.



Eigentlich sollten Lungen (schwarze Pfeile) und Luftsäcke (roter Pfeil) viel deutlicher zu sehen sein.

Nach einer 42 Tätigen Behandlung mit Sempera Liquid , ein Mittel aus der Humanmedizin, der Wirkstoff ist Itraconazol, wurde sie deutlich munterer und hat auch besser gefressen, und das fliegen klappte auch schon wieder ganz gut.

Nachuntersuchung

Dummerweise ist sie sofort in Brutstimmung gekommen und hat sich auch gleich gepaart Daraus folgte eine Legenot, die bei der Aspergillose-Nachuntersuchung in Hannover festgestellt wurde.
Auf den Röntgenbildern ist deutlich ein Ei zu sehen, das sich als zwei ineinander gewanderte Eier entpuppte.

Hier sieht man deutlich die doppelte Eierschale. Die folgende OP verlief ohne Probleme, das Ei und Teile des Legedarms wurden entfernt.


Wie man auf den folgenden Bildern gut erkennen kann hat auch die Aspergillose-Behandlung gut angeschlagen, die Lungen sind jetzt deutlich zu sehen (rote Pfeile):

Nach der OP

In der Zeit nach der OP ist alles gut verlaufen, die Fäden wurden nach 10 Tagen gezogen und die Wunde ist gut abgeheilt.
Dann in der Nacht vom 18.05.04 auf den 19.05.04 ist Buffy plötzlich und unerwartet gestorben.



Wir werden dich nie vergessen.

  Zur Homepage:
  © 07/2004