Zuchterfolg bei Soldatenaras
Magdeburg (AP)

Einen Zuchterfolg bei einer seltenen Papageien-Art hat der Magdeburger Zoo am Mittwoch, den 25. August 1999 gemeldet. Nach jahrelangen Vorbereitungen seien zwei sogenannte Große Soldatenaras geboren worden, teilte Zoodirektor Michael Schröpel mit. Die Vögel mit einer Gesamtlänge von 90 Zentimetern stammten ursprünglich aus Costa Rica, Panama und Kolumbien, seien vom Aussterben bedroht und hätten ihrer Namen wegen ihres grünen Gefieders und der leuchtend roten Stirn.

Das Geschlecht des Nachwuchses konnte den Angaben zufolge bislang noch nicht festgestellt werden. Grund dafür sei, dass sich die Elterntiere in der Brut- und Aufzugphase äußerst aggressiv verhielten und auch die Pfleger nicht in ihre Nähe ließen.

Im Magdeburger Zoo wurde den Abgaben zufolge bereits 1966 ein einzelner Soldatenara-Männchen gehalten, der Nelson hieß und handzahm war. 1987 zog das Tier als Zuchtleihgabe nach Hannover um zeugte dort 1992 zwei männliche Nachkommen namens Bonny und Clyde. Die beiden kamen in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt zurück.

Während Clyde auch im Magdeburger Zoo blieb, wurde sein Bruder Bonny gegen das Weibchen Carmen aus dem Vogelpark Walsrode ausgetauscht. Carmen und Clyde hätten aneinander Gefallen gefunden, und seien jetzt die stolzen Eltern, berichtete der Zoodirektor weiter.

Offenbar seien die Küken bereits am 18. Mai geschlüpft. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Pfleger erste Pieptöne aus der Bruthöhle gehört. Erst jetzt ließ sich die Familie nach den Worten Schröpels jedoch im Aussengehege sehen. Die Jungvögel hätten sich in der Größe kaum noch von ihren Eltern unterschieden. Nur die Iris ihrer Augen sei noch dunkler als die von Mutter und Vater.

 

Autor
© Thorsten Bönte für die Arbeitsgemeinschaft Papageien-Netzwerk im November 1999

Arbeitsgemeinschaft Papageien-Netzwerk
www.papageien.org
Infos, Anregungen, Kritik
Email
info@papageien.org