Die Königsamazonen

  Die Königin...

map_amazonen.jpg (11135 Byte)
 
 
The St. Vincent parrot (Amazona guildingii), the national bird of St. Vincent & The Grenadines
Postcard courtesy of
"Noah´s Arkade, Kingstown, St. Vincent"

Die Amazonen auf St. Vincent - ein Statusbericht

Die Königsamazone gehört zu den ca. 29 Arten der Amazonen, welche eine Gattung in der Familie der echten Papageien bilden. Die Amazonen sind alle auf dem Mittel- und Südamerikanischen Kontinent Zuhause, mit Ausnahme der Arten die auf den karibischen Inseln leben.
Trinidad und Tobago wird hier nicht zu den karibischen Inseln gerechnet, da sie aufgrund   ihrer festlandsnahen Lage eine ornithologische Sonderstellung einnehmen. So sind auch die 10 Papageienarten, die auf Trinidad und Tabago vorkommen, allesamt Arten die auch auf dem Südamerikanischen Festland zu finden sind, wenn auch zum Teil in eigenen Unterarten.
Die karibischen Amazonenarten sind alle endemisch, daß heißt, in freier Wildbahn nur auf   ihren jeweiligen Heimatinseln zu finden. Noch vor wenigen Jahrhunderten hatte wohl fast jede Karibik - Insel ihre eigene Amazonen-Art und einige Inseln wahrscheinlich sogar endemische Ara-Arten (Kuba und Gouadeloupe).
Diese Ara-Arten sind schon lange ausgestorben (Kuba-Ara ca. 1864, ARNDT 1996) ebenso die Amazonen-Arten einiger Inseln. Teilweise schon vor so langer Zeit, daß man keine Beschreibungen des Aussehens mehr zur Verfügung hat und man auch nicht in allen Fällen mit Sicherheit sagen kann, ob diese Arten auch wirklich existiert haben.
Heute existieren noch 9 verschiedene Arten karibischer Amazonen in 13 Unterarten auf   7 verschiedenen Hauptinseln der Karibik. (Einige Unterarten der Kuba - Amazonen sind außerdem auf verschiedenen kleineren Inseln zu finden, siehe unten). Fast alle Arten sind selten und gefährdet, einige sogar akut vom Aussterben bedroht, eine Unterart, die Culebra-Amazone ist bereits ausgestorben.

Die karibischen Amazonen-Arten:

  • Jamaika - Amazone (Amazona collaria) - Jamaika
  • Rotspiegelamazone (Amazona agilis) - Jamaika
  • Kuba - Amazone (Amazona l. leucocephala) - Ost- und Zentralkuba
  • Westliche Kuba Amazone (Amazona l. palmarum) - West Kuba und Insel Pines
  • Cayman-Brac-Amazone (Amazona l. hesterna) - Little Cayman und die Cayman-Brac-Inseln
  • Cayman - Amazone (Amazona l. caymanensis) - Insel Grand Cayman
  • Bahama - Amazone (Amazona l bahamensis) - Bahama-Inseln Great Inagua und Abago; auf einigen weiteren Inseln ausgestorben.
  • Blaukronenamazone (Amazona ventralis) - Hispaniola (Haiti und Dominikanische Republik), eingebürgert auf Puerto Rico.
  • Puerto Rico Amazone (Amazona v. vitata) - Puerto Rico
  • Culebra - Amazone (A.v. gracilipes) - war auf der Insel Culebra Zuhause, ist seit ca. 100 Jahren ausgestorben.
  • Blaukopfamazone (Amazona arausiaca) - Dominica
  • Kaiseramazone (Amazona imperialis) - Dominica
  • Blaumaskenamazone (Amazona versicolor) - St. Lucia
  • Königsamazone (Amazona guildingii) - St.Vincent

Bestandssituation:

Nur die Bestände der Blaukronenamazone auf Hispaniola gelten als momentan noch nicht gefährdet, alle anderen karibischen Amazonenarten werden als selten angesehen. Die Puerto Rico Amazone ist mit nur noch ca. 50 Exemplaren in freier Wildbahn akut vom Aussterben bedroht. Die verbliebenen Exemplare werden intensiv geschützt und ständig beobachtet.
Nach intensiven Schutzbemühungen in Dominica, St. Lucia und St. Vincent gelten die Bestände der 4 Arten dieser Inseln momentan zwar als stabil, aber klein und sehr empfindlich. (Kaiseramazone: ca. 100; Blaukopfamazone ca. 400; Blaumaskenamazone ca. 300 - 400; Königsamazone ca. 550 - 750 Exemplare in Freiheit.

Systematik:

  • [Stamm: Wirbeltiere (Vertebrata) ]
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Papageienartige (Psittaciformes)
  • Familie: eigentliche Papageien (Psittacidae)
  • Gattung: Amazonen (Amazona)
  • Art: Königsamazone (A. guildingii)
  • Unterart : -

Die Königsamazone (Beschreibung):

Die Königsamazone ist innerhalb der Gattung der Amazonen ein einzigartiger Vertreter, was die Färbung betrifft. Keine Amazonen-Art ist so individuell gefärbt, wie die Königsamazone. Man unterscheidet hauptsächlich zwei Farbvarianten: Die grünen und die bronzefarbenen Vögel, die der grünen Variante angehören, zeigen einen dunkelgrünen Rücken, wobei jede Feder mit hellerem grün gesäumt ist. Nur der Bauch zeigt bei diesen Vögeln einen schwachen bronzefarbenen Anflug, die Bauchfedern sind schwärzlich gesäumt. Bronzefarbene Vögel haben eine Rückenfärbung, die von dunkelbraun über dunkelorange bis ins tief bronze/kupferfarbene gehen kann. Allerdings ist jede Königsamazone so individuell gefärbt, daß eine Unterscheidung einzelner Individuen, zumindest in Gefangenschaft, gut möglich ist. Die Geschlechter lassen sich durch die Gefiederfärbung nicht unterscheiden; Jungvögel sind wie die Altvögel gefärbt, die Farben sind allerdings heller und matter, besonders das gelb am Schwanzende wirkt blaß und „schmutzig“.

© Arbeitsgemeinschaft Papageien-Netzwerk
Beitrag: Thorsten Bönte
Bericht von Markus Kaufmann