i

Psittrichas fulgidus -
Der Borstenkopf

Diesen Beobachtungen stehen Beobachtungen aus der Gefangenschaftszucht gegenüber. Demnach transportierte das Brutpaar überflüssiges Nestmaterial im Gefieder aus der Nisthöhle, um es draussen abzuschütteln.1)
Das Gelege besteht fast immer aus zwei Eiern, die ca. 28-29 Tage bebrütet werden. Bis zum Ausfliegen vergehen 83 bis über 100 Tage.

Status:

In seinem Verbreitungsgebiet kommt der Borstenkopf an einigen Stellen häufig vor, während er in anderen Teilen ganz fehlt. Dies mag mit lokalen Wanderungen je nach Reife der Futterbäume zusammenhängen. Etwa 20% des Habitats sind bereits durch landwirtschaftliche Nutzung zerstört worden. Kaffee ist eines der Haupthandelsprodukte in Papua-Neuguinea, und man schätzt das etwa 40.000 qkm dafür genutzt werden, grosse Teile davon im Lebensraum des Borstenkopfes. Weitere ca. 48.000 qkm sidn für die Holzindustrie vorgesehen, und man schätzt dass allein dadurch mindestens die Hälfte des gesamten Habitats in nächster Zukunft zerstört werden wird.2)
Papua ist zum Teil sehr reich an wertvollen Bodenschätzen (Gold, Blei, Zink), die ohne besondere Rücksicht auf die Natur auch in grossen Tagebauen - z.B. Ok Tedi River - abgebaut werden. Neben der rein "mechanischen" Zerstörung der Umwelt kommt es dabei aber auch durch die Abfallprodukte der Erzaufbereitung zu hohen Giftkonzentrationen in den umliegenden Gewässern, die nicht auf natürlichem Wege abgebaut werden können.
Nach Strunden3) spielt die Bedrohung durch die Bräuche Eigenborenen, die roten Psittrichas-Federn als Brautpreis zu verwenden, eine eher untergeordnete Rolle. Mack/Wright2) kommen zu anderen Beobachtungen: In den Teilen des Landes, wo der Brautpreis nicht mit diesen Federn bezahlt wird, gibt es einen einträgliches Geschäft solche Federn zu liefern. Dazu werden die ohnehin schon seltenen Brutbäume mit den fast flüggen Küken einfach gefällt, und stehen somit nicht mehr für weitere Bruten zur Verfügung.
1) Low, Rosemary : Das Papageien-Buch
      Stuttgart, Ulmer 1983, (ISBN 3-8001-7090-6)
2) Mack, A.L. u. Wright, D.D. : The Vulturine Parrot, Psittrichas fulgidus,
      a threatened New Guinea endemic:
      notes on its biology and conservation.
      in Bird conservation international, 8.1998, Nr. 2, pp.185ff
3) Strunden, Hans : Papageien einst und jetzt.
      Bomlitz, Horst-Müller-Verl. 1984, (ISBN 3-923269-22-6)


Foto mit frdl. Gen. © Heike Mundt
vorige Seite
nächste Seite:
Page by HJP für Arbeitsgemeinschaft Papageien-Netzwerk; 04/00