Wir beissen lieber ...
- Beobachtung von Gitti Manges -

Warum wir Geier, die ja sooo sehr die "Dramatik" lieben, lieber Herrchen als Frauchen in den Finger beissen? Ganz klar, es geht um die Show!
Frauchen:

  1. denken "aua"
  2. stecken den Finger in den Mund, damit das Blut nicht durch die Gegend tropft
  3. nehmen mit der anderen Hand ein Pflaster aus der Packung, kleben es drauf und machen weiter

Herrchen:

  1. schreien "Scheisse"
  2. strecken die Hand weit von sich
  3. sehen in die andere Richtung, weil sie kein Blut sehen koennen, und rufen lauf nach Hilfe
  4. derweil bildet sich ein unuebersehbarer Fleck auf dem Boden
  5. muessen sich erst mal setzen, weil ihnen auf einmal so komisch wird und hinterlassen dabei eine Spur wie bei einer Schnitzeljagd
  6. erklaeren der zu Hilfe Eilenden (=Frauchen) mit schmerzverzerrter Stimme, ihnen wurde beinahe die Hand amputiert
  7. weisen das angebotene Pflaster zurueck, weil sie der festen Ueberzeugung sind, dass es fuer die grosse Bisswunde viel zu klein sei
  8. schlagen heimlich im Gesundheitsbuch nach, wie viel Blutverlust ein durchschnittlicher Erwachsener ueberleben kann, waehrend Frauchen in der Apotheke groessere Pflaster kauft
  9. lassen sich mit heldenhaft tapferem Gesichtsausdruck das Pflaster aufkleben
  10. wollen zum Abendessen ein grosses Steak (ungeachtet BSE-spielt jetzt eh' keine Rolle mehr!) haben, um die Neubildung der roten Blutkoerperchen zu beschleunigen
  11. lagern vorsichtshalber die Fuesse hoch, waehrend Frauchen schnell das Fleisch fuer ihn braet
  12. verlangen dringend nach ein paar Bierchen gegen die Schmerzen, heben das Pflaster an, um zu sehen, ob es noch blutet, waehrend Frauchen zur Tankstelle faehrt und Bier holt
  13. druecken solange an der Wunde rum, bis es wieder blutet
  14. machen ihr Vorwuerfe, sie haette das Pflaster nicht fest genug geklebt
  15. wimmern unterdrueckt, wenn sie vorsichtig das alte Pflaster abloest und ein neues draufklebt
  16. koennen aufgrund dieser Verletzung diesen Abend leider nicht mit ihr Tennisspielen oder nicht mal nur Ausgehen und troesten sich statt dessen mit dem Europapokalspiel, welches ganz zufaellig gerade im Fernsehen laeuft
  17. Frauchen bemueht sich derzeit um die Flecken auf dem Boden
  18. schleichen sich nachts in regelmaessigen Abstaenden aus dem Bett, um im Bad nach dem verdaechtigen roten Streifen zu forschen, der eine Blutvergiftung bedeutet und sind demzufolge am naechsten Tag voellig uebernaechtigt und uebellaunig
  19. nehmen sich vormittags 2 Stunden frei fuer einen Arztbesuch, um sich nur zur Sicherheit bestaetigen zu lassen, dass sie wirklich keine Blutvergiftung haben
  20. klauen nachmittags aus dem Notfallpack im Aufenthaltsraum der Firma eine Mullbinde, lassen die blonde Sekretaerin die Hand bandagieren und geniessen deren Mitgefuehl
  21. dermassen aufgebaut schauen sie dienstags abends im APN-Stammtisch rein und erzaehlen grosspurig, dass sie von einem ihrer Geier gebissen wurden, aber die "Kleinigkeit" wirklich nicht der Rede wert waere.

  Zur Homepage:
Zusammenstellung: Brigitte Manges
Adaption für WWW: H.-J. Pfeffer
Arbeitsgemeinschaft Papageien-Netzwerk
  © Januar 2001